Implantatproth.

Ztm. Christian Hannker

Digitaltechnik und was vom Handwerk übrig bleibt

Ztm. Christian Hannker ist im Zuge der Entwicklungen der Dentaltechnik in CAD/CAM hinein gewachsen. Und das, obwohl auch er sehr analog-affin ist. Die Betonung liegt jedoch auf hinein wachsen, denn genau hier liegt der Knackpunkt. Denn wer die dentale CAD/CAM-Technik erfolgreich einsetzen will, der muss sowohl die klassische Technik als auch die Prinzipien der computergestützten Konstruktion und Fertigung verstehen (oder Mitarbeiter haben, die dies tun). Zudem muss man sich auf die CAD/CAM-Prozesskette absolut verlassen können, denn die damit hergestellten Produkte sind nicht frei konstruierbar und bauen nicht auf definierten Radien, Winkeln und Wegen auf. Somit kann auch keine Konstruktionszeichnung als Richtschnur herangezogen werden, damit die Restauration passt. Aus seiner täglichen CAD/CAM-Praxis weiß Christian Hannker zudem, dass man digital gestützt nicht alles effizienter und präziser hinbekommt als auf klassischem Wege.

drucken
Ihre Nachricht
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
loading