Mit nur 20 Komponenten zielt ­pritiperfect auf die sehr effektive und ästhetische 1-Brand-Lösung. Gleichwohl kann je nach Fall auch die 2-Brand-Lösung oder internal staining gewählt werden. Denn bei der Entwicklung stand das effektive Gestalten im Fokus. Die Versorgungen werden beispielsweise aus pritimultidisc ZrO2 ­Multicolor Ronden gefräst, gesintert und mit ­pritiperfect zu ästhetischen Unikaten finalisiert. Das Mal- und Strukturpastensystem steht für die Stabilität der Farbwirkung vom Modell bis zum Mund. Die Kontrolle behalten: Für den Zahntechniker ist das mit der Pinseltechnik und den pastösen Massen besonders leicht! Bereits beim Auftragen erkennt er die endgültige Farbe – ein Plus, das Keramikspezialisten im Labor sehr schätzen.

1-Brand-Lösung

Keep it simple: Optimal für einen geringen Individualisierungsaufwand (z.B. Seitenzahn):

  1. Glasur flächig auftragen
  2. Schneide mit transpa-pigeon und/oder transpa-blue bemalen
  3. Halosaum mit halo auftragen
  4. Brennen
  5. Fertig!

2-Brand-Lösung

Next level: Für die maximale Individualität einer perfekten finalisierten Krone (z.B. beim Frontzahn) empfiehlt pritidenta die 2-Brand-Lösung. Zahntechniker haben hier die Möglichkeit, weitere Effekte in 3D-Optik zu erzeugen.

Freigegeben ist das Malsystem für Zirkonoxid, monolithisches Zirkonoxid, Zirkonschichtkeramik, Metallschichtkeramik und Lithiumdisilikat.

Abbildungen