03.09.2019

Infinident verbessert erneut Workflow für CAD/CAM-gestützt gefertigte Modellgussstrukturen

HOCHGLÄNZENDE AUSSICHTEN

Bereits seit 2015 bietet Infinident als einer der Pioniere des Lasersinterverfahrens erfolgreich Modellgussstrukturen an, die mittels dieses Verfahrens CAD/CAM-gestützt gefertigt werden. Der zentrale Fertigungsdienstleister Infinident ist an der ständigen Verbesserung seiner Workflows sehr gelegen. Nun wurde das bestehende Portfolio nochmals erweitert und der Herstellungsprozess für CAD/CAM-Modellgussstrukturen optimiert, sodass Infinident seinen Kunden nun hochglänzende „Individual PF hs“ anbieten kann. Damit erleichtert sich der Arbeitsprozess für das Dentallabor erheblich.

Bereits mit dem seit 2015 im Lasersinterverfahren hergestellten Produkt „Individual PF“ erhalten Labore hochwertige herausnehmbare Klammerprothesenbasen, die komplett frei von Support-Resten und mit Glanzperlen abgestrahlt ausgeliefert werden. Mit den ab sofort verfügbaren Individual PF hs (hs = high shine) liefert Infinident nun CAD/CAM-gestützt gefertigte Modellgussstrukturen, die zusätzlich hochglänzende Oberflächen aufweisen, und somit von den Dentallaboren noch einfacher weiterverarbeitet werden können.

„Nach umfangreichen Betatests und einem durchweg positiven Kundenfeedback sind wir bei Infinident davon überzeugt, dass wir die bereits hohe Qualität bei digital hergestellten Klammerprothesen nochmals verbessern konnten. So entfällt nahezu vollständig der aufwändige Polierprozess im Dentallabor und Zahntechniker können sich im Rahmen der Fertigstellung wieder ausschließlich auf die Ästhetik und Funktion konzentrieren.“ kommentiert der Infinident Geschäftsführer Thomas Fries die Erweiterung des Portfolios.

Weitere Vorteile der beiden CAD/CAM-Modellgussvarianten von Infinident im Überblick:

• Hohe Ermüdungsfestigkeit aufgrund der homogenen Gefügestruktur
• Weiterverarbeitung wie gegossene Strukturen
• Deutlich höhere Geometriefreiheit als im Gussverfahren (somit auch Tertiärstrukturen, Stegreiter, Retentionsnetze und vieles mehr fertigbar)
• Nur wenig manuelle Nacharbeit infolge des Infinident Produktionsprozesses

Die Bereitstellung der Konstruktionsdaten erfolgt als offene STL-Datei aus allen bewährten Software-Modulen, zum Beispiel exocad PartialCADApp, inLab Partial Framework, 3Shape Removable Partial Framework und vieles mehr.

KONTAKT

Infinident Solutions GmbH
Röntgenstraße 88
64291 Darmstadt
Fon +49 6151 3961818
Fax +49 6151 3961825
service(at)infinidentsolutions.com
infinidentsolutions.com

Quelle: Candulor Pressemitteilung vom Januar 2019

drucken
Ihre Nachricht
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
loading