27.06.2019

3M bietet Hilfestellung rund um Materialien der Marke Lava

Überblick behalten

Der Materialdschungel im Bereich der Dentalkeramiken wird immer unübersichtlicher – das wurde auf der IDS 2019 einmal mehr deutlich. Wer hier den Überblick behalten und mit dem Trend gehen möchte, steht vor großen Herausforderungen. Dabei geht es nicht nur um die Auswahl, sondern auch um die korrekte Verarbeitung der Werkstoffe. Um Zahntechnikern den Start mit Materialien der Marke Lava zu erleichtern, bietet 3M kompetente Unterstützung.

Zwei Experten im Bereich Digital Oral Care & Digital Materials bieten Hilfestellung bei Fragen rund um die Materialwahl und Verarbeitungsprotokolle: Christiane Röben und Michael Rautzenberg. Die Zahntechniker sind seit 30 Jahren bei 3M tätig und stehen in engem Kontakt zur Lava-Entwicklungsabteilung. Für die Herstellung ästhetischer monolithischer Restaurationen empfehlen die beiden Experten etwa „3M Lava Esthetic Fluoreszierendes Vollzirkoniumoxid“. Aufgrund des Yttriumoxidanteils von 5 Mol-% verfügt der Werkstoff über eine zahnähnliche Transluzenz, während die Festigkeit mit rund 800 MPa* höher ist als die von Glaskeramiken. Daraus ergibt sich eine Freigabe für die Herstellung von Einzelzahnrestaurationen sowie dreigliedrigen Brücken mit einem Zwischenglied. Neben der Transluzenz sorgen ein gradierter Farbverlauf und eine in die Materialstruktur integrierte Fluoreszenz für ästhetische Ergebnisse. Dem hohen Automatisierungsgrad im Herstellungsprozess ist es zu verdanken, dass sich viel Arbeitszeit einsparen lässt. Sehr gute Ergebnisse werden mittels Glasur erzielt. Auf Wunsch können zusätzlich Malfarben (mit einer Brenntemperatur unter 900°C) zur Charakterisierung eingesetzt werden. Den höchsten ästhetischen Ansprüchen wird man mit einer dünnen, rein vestibulären Verblendung gerecht. Bei Fragen zu Werkstoffen der Marke Lava kann mit der 3M Hotline Kontakt aufgenommen werden. Innerhalb kurzer Zeit erfolgt ein Rückruf von einem der Lava-Produktexperten. Weitere Informationen sind über den unten aufgeführten Link erhältlich.

Bild: 3M Lava Esthetic Fluoreszierendes Vollzirkoniumoxid wird in 17 Farbvarianten offeriert, die für eine exakte Übereinstimmung mit den VITA classical Farben entwickelt wurden.

* 3-Punkt-Biegefestigkeit entsprechend ISO 6872:2015; geeignet für Typ II, Klasse 4. Indikationen: Kronen, Brücken mit einem Brückenglied zwischen zwei Kronen, Inlays, Onlays und Veneers.

Kontakt

3M Deutschland GmbH
Espe Platz
82229 Seefeld
Hotline +49 8152 7001777
Fax +49 8152 7001666
info3mespe(at)mmm.com
www.3mespe.de/lava-shop.

Quelle: 3M Deutschland Pressemitteilung vom Juni 2019

drucken
Ihre Nachricht
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
loading