06.03.2019

Erstes deutsches universitäres Sport-Institut für Medizin und Zahnmedizin

Curriculum Sportzahnmedizin

Die Positionierung der Sportzahnmedizin rückt weiter in den Fokus. Ein Grund mehr für Zahnmediziner und Zahntechniker, sich intensiv mit der Sportmedizin und Sportzahnmedizin auseinanderzusetzen. Die deutsche Gesellschaft Zahnmedizin und Medizin für Sportler (DGZMS) bietet ein fünfteiliges interdisziplinäres Sportmedizin, Sportzahnmedizin und Sport Labor Curriculum an. Das Besondere daran ist, dass die hochkarätige Fortbildung von Ärzten, Therapeuten, Zahnmedizinern und Zahntechnikern gemeinsam absolviert werden.

Die DGZMS ist die erste Sport-Fachgesellschaft für Wissenschaft und Sport, die Zahnmedizin und Medizin vereint. Sie versteht den Sport und die Medizin als ein ganzheitliches System. Die interdisziplinäre medizinische und labortechnische Zusammenarbeit ist das A und O für die Prävention, Prophylaxe und für eine Minimierung des Verletzungsrisikos. Sie dient der Leistungssteigerung und maximalen Effizienz der Leistungsfähigkeit eines jeden Sportlers – vom Hobby bis zum Spitzen- oder Profisportler. Das Curriculum findet an fünf Wochenenden jeweils von Freitagmittag bis Sonntagmittag statt. In Workshops und Hands-on-Übungen wird ein fundiertes praxisnahes Sportgrundwissen an verschiedenen Sport-Analyse-Geräten vermittelt. Dazu gehören: Live-Demonstrationen, Live-Herstellung von Sport-Schienen, Rundum-Betreuung durch standardisierten Sport-Check-up, Live-Sportler-Beiträge, Produktion individueller Sport-Clips, Channel-Übertragung des Online-Kanals „Sport2go“ und „sportliche Verpflegungen“. Seit November 2018 ist die DGZMS Mitglied im Deutschen Sportärztebund und zudem erstes universitäres Sport-Institut für Mediziner, Zahnmediziner, Zahntechniker, Physiotherapeuten und Trainer. Stellvertretend für die DGZMS nahm Kerstin Jäger Msc Msc die dafür notwendige Vereinbarung der europäisch anerkannten Universität entgegen: „Diese einzigartige universitäre Kooperation ist das Ergebnis eines völlig unabhängigen Sport-Institutes, das in einem bundesweiten Netzwerk von namenhaften Professoren, Dozenten, Wissenschaftlern und Referenten, von denen einige bereits im wissenschaftlichen Beirat der DGZMS mitwirken, agiert, und das ohne einen Einzelpraxisbezug. Für uns ist dies eine logische Konsequenz aus zwanzig Jahren intensiver Widmung und Durchführung von interdisziplinären Fortbildungen und Studien für eine fachübergreifende Medizin und für die Sportzahnmedizin. Dies bietet perspektivisch für die Mitglieder der DGZMS und Teilnehmer der Curricula, auch für längst notwendige Forschungsarbeiten und Studien, weitreichende und bedeutende Möglichkeiten. Zum einen ergibt sich dadurch die Chance, sich für die Sportlerbetreuung zu engagieren und neu zu positionieren und weiterhin dieses Behandlungsspektrum in der Praxis zu integrieren“, berichtet die ehemalige Leistungssportlerin der DHFK stolz von den universitären Synergien im November 2018.

Kontakt

Deutsche Gesellschaft Zahnmedizin und Medizin für Sportler
Brühl 54
D-04109 Leipzig
Fon +49 341 231066-88
info(at)dgzms.de
www.dgzms.de


Quelle: Pressemitteilung vom Februar 2019

drucken
Ihre Nachricht
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
loading