In Bereichen, in denen Mundscanner und Fräsmaschinen bereits mitten im dentalen Alltag angekommen sind, wird bei der Bissnahme immer noch analog gearbeitet. Die möglichen Folgen sind hinlänglich als bissbedingte Nacharbeiten bekannt. Diese sind zeitaufwendig, teuer und nervenaufreibend. Diese Erfahrung haben die Geschäftsführer von theratecc bereits vor über zehn Jahren sammeln dürfen. Auf der Suche nach einer digitalen Lösung für die Bissnahme wurde schnell klar, dass es diese nicht wirklich gab. Aus diesem realen Bedarf ist 2010 das Chemnitzer Unternehmen theratecc entstanden. Zwei Jahre später hat das Unternehmen unter dem Produktnamen Centric Guide ein System für die digitale Bissnahme auf den Markt gebracht.

Centric Guide ist laut Hersteller das weltweit einzige stützstiftbasierte System, mit dem vertikale Unterkieferbewegungen aufgezeichnet werden können. Diese Technologie erlaubt es, dass die patientenindividuelle zentrische Relation in nur wenigen Minuten reproduzierbar im Mund des Patienten bestimmt und sofort in ein Bissregistrat überführt werden kann. Die Bissregistrierung kann wahlweise in klassischer analoger Form mittels Bisssilikon oder volldigital mithilfe eines Mundscanners erfolgen.

Da das System aus nur wenigen Komponenten besteht, ist ein einfaches und effektives Handling im Alltag gewährleistet. Herzstücke sind die beiden grazilen Mundkomponenten, ein Sensor inklusive Stützstift und ein Kreuzschiebetisch inklusive Stoppersystem.

Die Software ist intuitiv bedienbar. Für alle, die nur ungern Gebrauchsanweisungen lesen, hat theratecc zudem einen Guidemodus entwickelt. In diesem wird der Ablauf einer Centric-Guide-Registrierung Step by Step anhand kurzer Anwendervideos vermittelt. Der Anwender erlebt so die wenigen Schritte des Workflows quasi live. Der Ablauf einer Centric Guide-Registrierung ist überaus einfach. Er besteht aus nur drei Schritten.

Einen volldigitalen Workflow von der digitalen Abformung über die digitale Bissnahme mittels Centric Guide bis zur CAD/CAM-gestützten Fertigung hat theratecc bereits 2016 vorgestellt. Somit haben Systemanwender die freie Wahl, ob sie den klassischen analogen oder den volldigitalen Weg beschreiten möchten. Beide Wege führen zu reproduzierbaren Ergebnissen. Das System kann in allen Indikationsbereichen, also in bezahnten, teil- und unbezahnten Kiefern eingesetzt werden.

Die entsprechenden Anwendungskonzepte hat das Chemnitzer Unternehmen gemeinsam mit vielen Zahnmedizinern in den vergangenen acht Jahren entwickelt. Diese Konzepte, die Reproduzierbarkeit und das einfache Handling des Centric-Guide-Systems bilden die eigentlichen Wettbewerbsvorteile für die Anwender. Denn wenn ein Verfahren immer wieder gleiche und verlässliche Ergebnisse liefert, dann kann man darauf vertrauen. Aufwendige und strapaziöse bissbedingte Nacharbeiten können mit diesem System/Konzept gezielt vermieden werden.

Zahnärzte und Zahntechniker können im theratecc-Campus die digitale Bissnahme und die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten live erleben.

Übersicht über den Ablauf und die Anwendungsmöglichkeiten des Centric-Guide-Workflows, der sowohl analog als auch digital durchgeführt werden kann.