Bego PMMA Splint E eignet sich hervorragend für die CAD/CAM-gestützte Herstellung selbstadjustierender Aufbissschienen. Aufgrund des industriellen Polymerisationsprozesses der Fräsblanks wird eine hohe Homogenität erreicht und dadurch die geforderte Langzeitstabilität garantiert. Die aus Bego PMMA Splint E gefertigten Aufbissschienen weisen eine sehr hohe Transparenz auf und sind sehr bruchsicher. Zudem wird das Material ab 27° C infolge seiner thermoaktiven Eigenschaft flexibel und adjustiert sich daher selbst. „Aus den besonderen Materialeigenschaften resultiert eine höchst präzise Anpassung an die Zahnsituation und ein außergewöhnlicher, spannungsfreier Tragekomfort für den Patienten“, betont die zuständige Produktmanagerin der Bego Medical, Inka Müller. Die Zusammensetzung des Materials entspricht hohen medizinischen Standards und die Verwendung hochwertiger Rohstoffe stellt eine hohe Biokompatibilität sowie eine sehr gute Verträglichkeit im Mund sicher. Geschmacksbeeinträchtigungen sind ausgeschlossen.

Bego Medical bietet jedoch neben diesen neuen Fräsblanks auch einen Fertigungsservice der aus diesem Material gefrästen Schienen an. Laborkunden des Bremer Fertigungszentrums können hierzu die Datensätze ihrer designten Schienen an Bego senden, wo sie im CAD/CAM-Produktionszentrum gefertigt werden. Die benötigten Designparameter stellt die Bego Medical Anwendungsberatung interessierten Dentallaboren gerne zur Verfügung.

Noch bis zum 31.12.2019 erhalten Labore im Rahmen der laufenden „3+1 Fräsblank Aktion“ beim Kauf von drei Fräsblanks des gleichen Typs und gleicher Stärke gratis einen Fräsblank (gleichen Typs/Stärke) dazu. Weitere Informationen hierzu sind über diesen Link erhältlich.