Anfang 2019 gründete Ztm. Achim Ludwig das Majesthetic Centrum Deutschland mit der Intention, seinen reichen Erfahrungsschatz, den er sich in gut 25 Jahren erfolgreicher Selbstständigkeit als Laborinhaber und Kursreferent angeeignet hat, in die Labore zu tragen. Inzwischen blickt er auf eine gelungene Startphase zurück und freut sich über einige Jubiläen.

Vor einem viertel Jahrhundert, im September 1995, fand der erste Kurs mit dem Titel „Dentale Formen und Strukturen“ im gerade zusammen mit Massimiliano Trombin neugegründeten Dentallabor Da Vinci Dental in Meckenheim statt. Dieser Kurs bildete die Essenz der majesthetischen Lehre, aus der sich im Laufe der Jahre ein umfangreiches Schulungssystem entwickelt hat, welches in der Ausbildung zum Majesthetiker gipfelt. Der Jubiläumskurs fand Mitte September im Labor von Ztm. Stefan Kreil in Vallendar statt.

Aus dem Basiskurs entwickelte sich die Trilogie „Dentale Formen und Strukturen I-III“, welche die Grundlage für die Schulung zum Majesthetiker bildet. „Der Erfolg dieser Kursreihe übertraf damals meine kühnsten Träume und als Anerkennung für den außerordentlichen Einsatz wurden die Teilnehmer mit dem majesthetischen Zertifikat geehrt“, erinnert sich Achim Ludwig. „Erstmals verliehen wurde es im März 2005 während der IDS in Köln am Messestand der Firma Picodent. In diesem Jahr erhält der einhundertste Kollege die begehrte Auszeichnung, darunter Majesthetikerin Olga Urbach aus Bingen, die sogar zweifache Inhaberin des Zertifikates ist und im vergangenen Jahr erfolgreich die Prüfung zur Majesthetikerin ablegte.“

Aufgrund der positiven Resonanz hat Achim Ludwig Mitte des Jahres sein Team verstärkt und konnte neben Ztm. Claudia Füssenich nun auch Ztm. Lisa Pearson für das Majesthetic Centrum Deutschland gewinnen. „Wir freuen uns, dabei helfen zu können, dass immer mehr Zahntechniker die einfache Logik der dentalen Formen und Strukturen erlernen und später eventuell sogar die Ausbildung zum Majesthetiker abschließen können“, so Kursmanagerin Claudia Füssenich.

„Ja, denn Ästhetik bedeutet so viel mehr als nur funktionierende, schöne Zähne. Umso besser, wenn wir sie den Patienten zurückgeben können“, freut sich Lisa Pearsen. Mit ihrem Eintritt besteht das Team nun aus drei Freiburger Meistern. Dabei ist sie keine Unbekannte, denn von 2005 bis 2018 gehörte sie dem Team von Da Vinci Dental an und wurde dort sogar von Achim Ludwig ausgebildet. „Das majesthetische Prinzip wurde ihr sozusagen in die dentale Wiege gelegt und meine Freude ist groß, Lisa an Bord zu haben“, ergänzt Achim Ludwig. Die Kurse finden vor Ort in den Laboren statt, wobei diese über ein entsprechendes Hygienekonzept verfügen müssen, um die gesetzlichen Auflagen einhalten zu können.

Weitere Informationen zu den Kursen unter www.achimludwig.de.