Aera nutzte den Messeherbst 2019 mit seinen zwei Fachdentals und zwei id infotagen dental, um nach dem erfolgreichen Auftritt bei der vergangenen IDS im Frühjahr den persönlichen Kundenkontakt in kleinerem Rahmen zu pflegen. Horst Lang, der bei Aera für den Kundensupport verantwortlich ist und bei allen Messen vor Ort war, fasst seine Eindrücke wie folgt zusammen: „Trotz der leicht zurückgehenden Besucherzahlen schätzen wir nach wie vor das Potenzial der kleineren Messen. Für ein direktes, unverfälschtes Feedback sowohl in Richtung der Kunden als auch umgekehrt sind diese Gelegenheiten viel wert.“

Insbesondere der auf den vergangenen Fachschauen vorgestellte Workflow, der sich mit der Bestellplattform Aera-Online im Zusammenspiel mit verschiedenen Zusatzfunktionen ohne großen Aufwand einrichten lässt, erhielt von den Besuchern der Herbstmessen großen Zuspruch. Und auch der Hinweis auf den im Frühjahr gelaunchten „Warenkorboptimierer“ fand Anklang bei den Nutzern. Boris Cords, Aera-Gründer und Geschäftsführer, erklärt: „Die entsprechenden Reaktionen zeigen uns, dass wir das richtige Gespür für die Bedürfnisse und gute Lösungsansätze haben. Allein schon deshalb haben sich die Messeauftritte für uns gelohnt.“

Nach erfolgreichem Abschluss der diesjährigen Saison konzentriert sich Aera nun auf die nächsten Ausbaustufen von Aera-Online – darunter die Anzeige der Lieferfähigkeit, die für Ende des Jahres geplant ist und deren Vorankündigung bei den Fachschauen sehr positiv aufgenommen wurde. Zudem nimmt der Softwareentwickler eine ganze Reihe von Vortragsmöglichkeiten an Hochschulen und Fachveranstaltungen wahr. So bleibt für Aera zwar kaum Zeit, die Messen lange auf sich wirken zu lassen, „aber das Rad muss sich weiterdrehen“, insistiert Cords, und ergänzt: „Wir haben noch einiges für die Zukunft geplant.“

Bild: © Aera