Was kann 3D-Druck heute? Das war erwartungsgemäß eines der wichtigsten Themen auf einer außergewöhnlichen, hybriden IDS 2021. Bei DMG hier besonders im Fokus: die preisgekrönte Software ­DentaMile connect mit dem weltweit ersten cloudbasierten 3D-Workflow speziell für Bleaching-Schienen.
Der war nicht nur ein viel beachtetes Highlight auf dem Messestand selbst. Auch im virtuellen IDS-Programm aus dem eigens dafür geschaffenen DMG Studio spielte die Innovation eine wichtige Rolle. Fachexperten beleuchteten hier in Vorträgen und Symposiums-Diskussionen sehr eindrucksvoll die neuen 3D-Möglichkeiten.
Ob für einzelne Zähne, partielle Zahnbereiche oder komplette Zahnreihen: Mit dem neuen Bleaching-Schienen-Workflow in der Software DentaMile connect lassen sich passgenaue Bleaching-Schienen schnell und wirtschaftlich fertigen, inklusive exakter, individueller Reservoir-Gestaltung. Das flexible Nutzungsprogramm der Software mit vier bedarfsorientierten Optionen macht es zudem leicht, vom validierten digitalen Workflow zu profitieren – selbst ohne eigenen 3D-Drucker. Für alle, die zur IDS nicht direkt dabei sein konnten, steht das umfangreiche virtuelle Live-Programm von DMG jetzt auch als Aufzeichnung zur Verfügung. Hier wird nicht nur der neue Bleaching-Schienen-Workflow anschaulich demonstriert. Experten verschiedener Fachrichtungen widmen sich in Vorträgen und Diskussionen auch weiteren spannenden Aspekten der digitalen dentalen Zukunft.
Der Themenbogen reicht von der digitalen Transformation als Schlüssel zur modernen Zahnmedizin über das DentaMile Prinzip mit Software, Hardware, Resins und validierten digitalen Arbeitsabläufen für Praxis und Labor bis zur Abrechnung von 3D-gedruckten Schienen. Innovationsexperte und Trendforscher Nick Sohnemann gibt außerdem einen inspirierenden Ausblick auf die Zukunft der Dentalindustrie. Kostenfrei anzusehen auf facebook.com/dmgdental oder vimeo.com/dmgdental.
Mehr Infos zum validierten digitalen Workflow mit DentaMile finden Sie auf www.dentamile.com.