DETAILS

Praxisorientierte Fortbildung für Zahnärzte und Zahntechniker

Curriculum Funktionsdiagnostik und restaurative Therapie

 

Die Voraussetzung für ein restaurativ erfolgreiches Behandlungskonzept ist die korrekte Erfassung des Funktionszustandes des Kauorgans und – wenn nötig – die Wiederherstellung einer stabilen Funktion. Letzteres erfordert in erster Linie die Normalisierung der Muskelfunktion und eine stabile Kieferposition. Sind diese Voraussetzung nicht erfüllt, kommt es vielfach zu einer craniomandibulären Dysfunktion (CMD). Die Wiederherstellung der Funktion bei CMD-Patienten verlangt nach einem Behandlungskonzept, das konsequent umgesetzt wird. Auch dabei muss stets die Dysfunktion erfasst, die Funktion stabilisiert und schließlich die definitive Restauration erarbeitet werden.

Module A, B, C und D

Hier werden jeweils in 1,5 tägigen Demonstrationskursen (teilweise am Patienten) die Aspekte der restaurativen Funktionsdiagnostik erarbeitet und direkt mit den Gesichtspunkten der restaurativen Therapie verknüpft. Gerne können die Teilnehmer auch Patientenfälle aus dem eigenen Praxis- und/ oder Laboralltag in die Diskussion einbringen.

 

 

drucken
Ihre Nachricht
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
loading