Briegeldental bietet bereits seit einigen Monaten einen außergewöhnlichen Kronenhalter an. Da er aus Holz besteht, hinterlässt er keinen schwarzen, metallischen Abrieb in der Krone. Somit bleiben auch keine Rückstände beim Brennen zurück.

Das Set beinhaltete bisher zwei Holzklemmen in den Größen M und L. Die Enden dieser Halter wurden zusammengedrückt und die Krone aufgesteckt. Lässt man die zusammengedrückten Enden nun wieder los, wird die Krone eingeklemmt und somit fixiert. Bei sehr dünnen Zirkonoxid- oder Lithiumdisilikat-Rändern ist es jedoch sicherer, mit einer Klebewirkung, statt mit einer Klemmwirkung zu arbeiten. Aus diesem Grund hat David Christopher Briegel, Geschäftsführer von Briegeldental, das Kronenhalter-Set erweitert.

Inhalt des Kronenhalter-Sets 2.0

Das Update beinhaltet zwei Stifte aus Nussbaumholz, ein spezielles Klebewachs und BriegelTack. Letzeres verliert selbst beim Abdampfen der damit befestigten Krone seine Klebewirkung nicht. Für Frontzahnrestaurationen eignet sich insbesondere das weiße Klebewachs, da es die Farbe der Keramikrestauration nicht verfälscht. ­BriegelTack lässt sich hingegen einsetzen, um einen sehr dunklen Stumpf zu imitieren, oder aber eben dann, wenn die damit befestigte Restauration ab-gedampft werden soll. „Mit dem Kronenhalter-Update können Sie jede Restauration – von der Frontzahnkrone bis hin zur größeren Brücke – bequem beim Bemalen oder Schichten festhalten“, erklärt David Christopher Briegel.

Abbildung 01 bis 04

Formschöner Alltagshelfer

Ztm. Alexander Fink aus München war an der Entwicklung des Wachses beteiligt und hat das neue, erweiterte Set bereits getestet: „Der formschöne Halter fühlt sich angenehm an und liegt gut in der Hand. Am Kopfteil befindet sich eine gefräste Stufe. Auf diese wird ein ‚kleiner Knubbel‘ des weichen und formbaren Wachses aufgebracht und die Krone darauf aufgesetzt. Und sollte etwas von diesem Wachs in der Krone zurückbleiben, so ist das unproblematisch, da es rückstandslos verbrennt. Der Wachs-Knubbel kann mit den Fingern an die Krone angepasst werden, das heißt bei einer schmalen Krone wird dieser schlank, bei einer weiten Krone hingegen entsprechend breit gestaltet.

Nachdem die Krone auf den Wachsknubbel gedrückt wurde, ist sie von allen Seiten zum Verblenden, Bemalen und Glasieren zugänglich. Das ist der entscheidende Unterschied zur Klemmpinzette, bei deren Verwendung immer ein unverblendeter, unbemalter beziehungsweise unglasierter Fleck zurückbleibt. Neben Brücken lassen sich auch Inlays damit ‚schwebend‘ bearbeiten. Das Kronenhalter-Update ist somit ein kleines aber feines Hilfs-Set, das man jeden Tag verwenden kann und das mir den Arbeitsalltag erleichtert, worüber ich mich sehr freue.“