Funktion

Retrospektive: die Beste Arbeitsdokumentation einer Wettbewerbsarbeit zum Okklusalen Kompass 2009

Beste Dokumentation - Teil 2

Ein Beitrag von Björn Pfeiffer und Yvonne Vogt

Themen:  Funktion, Prothetik, Ästhetik, CAD/CAM, Implantatproth., Keramik, Kunststoff, Verblendung, Diverses

In der letzten Ausgabe haben wir die preisgekrönte Dokumentation der Wettbewerbsarbeit von Björn Pfeiffer und Yvonne Vogt mit dem 1. Teil eröffnet. Mit dieser sicherten sich die beiden Jungtechniker von Rauschelbach Zahntechnik nicht nur den 10. Platz beim Wettbewerb um den Okklusalen Kompass 2009, sondern auch den Sonderpreis für die beste Dokumentation. Dieser Preis wird nach publizistischen Richtlinien bewertet. Im 2. Teil wird die Anfertigung der Reise- und schließlich der definitiven OK-Prothese beschrieben. Beide werden eins zu eins nach den Vorgaben des Set-ups gestaltet. Für die Reiseprothese wird ein Gerüst aus Acetal, für die definitive eine gegossene Tertiärstruktur hergestellt und beide schließlich nach demselben Schema mit rosa Kunststoff individualisiert.

 

Zum besseren Verständnis eingangs nochmals die Aufgabenstellung des Wettbewerbs um den Okklusalen Kompass 2009 und die Herangehensweise/Fallplanung der Autoren.

Fallstatus

Oberkiefer: komplett zahnlos abnehmbare gaumenfreie Prothese Implantate mit Konussen in regio 15, 12, 21, 22, 24

Unterkiefer: Restbezahnung, Brückenkonstruktionen im Seitenzahnbereich in regio 41 und 31 implantatgetragene Kronen Balance Anterior Abutments

Falls es die dynamische Okklusion zuließ, sollte eine maximale Kontaktposition erreicht werden. Zahnfarbe A3, allerdings dem Alter der Patientin entsprechend individuell angepasst.

Aufgabenlösung/Fallplanung

Oberkiefer: Oberkiefer-Primärgerüste aus Zirkoniumdioxid Konuswinkel von 2° 1,7mm starke Galvanosekundär­gerüste stabilisierendes Tertiärgerüst „Reise-“ oder provisorische Prothese mit Acetal-Gerüst Einsetzschlüssel für die Abutments

Unterkiefer: implantatgetragene metallkeramische Kronen

28 Das Duplikatmodell aus dem 1. Teil der Beitragsreihe (dd 7/09) wurde wird mithilfe eines Silikonschlüssels lagerichtig gegen den Unterkiefer einartikuliert 

29 Dadurch, dass wir die Modellsituation des Wax-ups übernehmen, kann die Aufstellung mittels Silikonschlüssel auf das Duplikatmodell übertragen werden

30 Nun wird die Dimension des Acetalgerüsts groß­zügig mit rosa Aufstellwachs festgelegt und modelliert – die Kunststoffzähne und Primärkronen müssen gut gefasst sein

Anfertigung eines BioAcetal Gerüsts

Da der „Fall“ des Wettbewerbs um den Okklusalen Kompass 2009 viel Spielraum bezüglich der Interpretation ließ, lösten wir diesen so, wie adäquate Fälle in unserer Laborpraxis. Daher stellten wir zunächst auf Basis der aus dem Set-up gewonnenen Daten eine „Reiseprothese“ aus Acetal her. Mit einem neuen Silikonschlüssel wurde die Situation eingefroren und die Zuordnung des für die Anfertigung des Acetal-Gerüsts notwendigen Duplikatmodells sichergestellt. Wie in der Ausgabe 7/09 beschrieben, wurde zunächst das Meistermodell mitsamt den ZrO2-Primärgerüsten dupliert. Das so gewonnene Duplikatmodell aus einem Spezialgips wird mithilfe des Silikonschlüssels lagerichtig gegen den Unterkiefer einartikuliert (Abb.28). Das bereits erstellte Wax-up kann somit auf das Duplikatmodell übertragen werden. Dazu werden zunächst mithilfe der segmentierten Silikonschlüssel die Prothesenzähne aufgestellt (Abb.29). Nach dem Aufstellen der Zähne wird die Dimension des Acetalgerüsts großzügig mit rosa Aufstellwachs festgelegt und modelliert. Die Kunststoffzähne und Primärkronen müssen gut gefasst sein (Abb. 30). Lufteinschlüsse, die eventuell beim Pressen entstehen können, sind somit ausgeschlossen. Ist der Gerüst-Prototyp fertig modelliert, wird er mitsamt dem Modell mit Klasse 4 Gips in einer Küvette eingebettet (Abb.31). Die Küvette wird geschlossen und es folgt die Überbettung. Nach dem Abbinden des Gipses und dem Ausbrühen des Wachses, wird die Küvette geöffnet und die Zähne werden für die Pressung vorbereitet (Abb. 32). Nun kann das Gerüst mit zahnfarbenem Acetal gepresst werden. Abbildung 33 zeigt das grob ausgearbeitete gepresste Acetalgerüst mit Kunststoffzähnen.

31 Der Gerüst-Prototyp wird mitsamt dem Modell mit Klasse 4 Gips in einer Küvette eingebettet

32 Nach der Überbettung und dem Ab­binden des Gipses, wird das Wachs ausgebrüht, die Küvette geöffnet, sodass die Zähne für die Pressung vorbereitet werden können

33 Hier ist das grob ausgearbeitete Acetal­gerüst mit Kunst­stoff­zähnen dargestellt

Modellation der roten Ästhetik

Das Acetalgerüst kann nun auf das Meistermodell zurückgesetzt werden und wir widmen uns der roten Ästhetik. Mittlerweile kennen wir die Strukturen, sodass der Zahnfleischanteil schnell modelliert ist (Abb. 34). Diese Modellation wird mit einem Vorwall und einem Konter aus Knetsilikon eingefroren (Abb. 35). Anschließend werden das Modell und das Acetalgerüst vom Wachs befreit. Die Kunststoffzähne werden zervikal mit 50μm Strahlsand abgestrahlt, das Acetalgerüst hingegen komplett. Nachdem auf das Acetalgerüst CeraResignBond aufgetragen wurde, werden das Gerüst und die Silikonwälle auf dem Modell reponiert – rosa Kaltpolymerisat kann in die Hohlform gegossen werden. Die Polymerisation erfolgt nach Herstellerangaben im Drucktopf. Nach dem Polymerisieren wird die Prothese nur grob ausgearbeitet (Abb. 36), da die rosa Kunststoffbasis zur Individualisierung der roten Ästhetik zurück geschliffen wird (Abb. 37). Die Individualisierung erfolgt mit vier unterschiedlichen Rottönen, die hintereinander in den Vorwall eingelegt werden (Abb. 38 und 39). Dieser wird anschließend auf die auf dem Modell befindliche Prothese gedrückt (Abb. 40). Nach dem Anpolymerisieren kommt die individuelle Prothese erneut zum Auspolymerisieren in den Drucktopf. Die Individualisierung der roten Ästhetik ist somit vollendet (Abb. 41). Die Reiseprothese stellt sich nach der Hochglanzpolitur wie in Abbildung 42 dar. Die hochglänzenden Fassungen für Zirko­niumdioxid-Primärkronen machen deutlich, dass wir eine perfekte Passung erreicht haben (Abb. 43). Da das Ace­talgerüst auf ein Duplikatmodell aus hochexpandierendem Gips hergestellt wurde, laufen die Gerüste auch nicht zu stramm in der Prothese.

34 Nach dem Zurück­­setzen auf das Meis­termo­dell, geht es an die rote Ästhetik. Der Zahn­fleisch­anteil wird mit rosa Plattenwachs schnell modelliert

35 Die Modellation wird mit einem Vorwall und einem Konter aus Knetsilikon fest gehalten

36 Nach dem Polymerisieren im Drucktopf wird die Prothese nur grob ausgearbeitet, …

37 - 39 … da die rosa Kunststoffbasis zur Individualisierung der roten Ästhetik noch zurück geschliffen wird. Die künstliche Gingiva individualisieren wir mit vier unterschiedlichen Rottönen, die hintereinander in den Vorwall eingelegt werden

40 & 41 Der mit den individuellen Zahnfleischfarben bestückte Vorwall wird auf die Prothese gedrückt und nach dem Anpolymerisieren im Drucktopf polymerisiert. Fertig ist die Individualisierung der roten Ästhetik

42 & 43 Nach der Hochglanzpolitur stellt sich die Reiseprothese derart dar. Die hochglänzenden Fassungen für die Zirkoniumdioxid-Primärkronen verdeutlichen die perfekte Passung

Zahnindividualisierung

Abschließend nahmen wir vestibulär noch kleine Individualisierungen an den konfektionierten Prothesenzähnen vor (Abb. 44). Die fertige Reiseprothese ist in der Abbildung 45 dargestellt.

44 Abschließend werden an den konfektionierten Prothesenzähnen vestibulär noch kleine In­dividualisierungen vorgenommen44 

45 Die fertige Reiseprothese

Galvanisieren

Während die Reiseprothese den Patienten (wir sprachen bereits davon, dass wir diese Wettbewerbsarbeit wie einen echten „Fall“ betrachten) provisorisch versorgt und die Strukturen stabilisiert, kann es bei uns im Labor an die Anfer­tigung der definitiven Prothese gehen. Daher geht es zunächst an die Her­stellung der Galvano-Sekundärgerüste. Hierfür werden die Primärkronen zunächst 0,5cm tief in Knetsilikon gedrückt. Anschließend können die Kronen mit Modellkunststoff ausgegossen werden. Die so erhaltenen Duplikatstümpfe werden auf die benötigte Länge gekürzt, sodass die zu galvani­sierenden Objekte, die vom Geräteher­stel­ler angegebene Länge nicht überschreiten. Auf die mit Kunststoffstümpfen versehenen ZrO2-Primärteile bringen wir mit einem Air-Brush eine hauchdünne Schicht Leitsilberlack auf. Die nicht zu galvanisierenden Flächen werden mit lichthärtendem Lack überzogen (Abb.46). Nun kann galvanisiert werden. In der Abbildung 47 sind die Zir­koniumdi­oxid-Primärkronen nach erfolgreicher Galvanisierung zu sehen. Die Abbildung 48 verdeutlicht die perfekte Passung aller Strukturen.

46 Die ZrO2-Primärkronen mit aufgebrachtem Silberleitlack auf den Kunststoffstümpfen. Die nicht zu galvanisierenden Flächen werden mit lichthärtendem Lack überzogen

47 & 48 Die Zirkoniumdioxid-Primärkronen nach erfolgreicher Galvanisierung – unserem konsequenten Vorgehen und der Auswahl der korrekten Materialien ist es zu verdanken, dass wir eine perfekte Passung erreicht haben

Tertiärstruktur

Die Basis für das Tertiärgerüst bildet unser Meistermodell mit aufgesteckten Galvanogerüsten (Abb.49). Nun wird das Modell an den entsprechenden Stel­len mit dünnem Plattenwachs ausgeblockt (Abb. 50), bevor es erneut dupliert wird. Die Modellherstellung erfolgt mit phos­phatgebundener Einbettmasse. Wir bevorzugen bei uns die Kerneinbettung. Dabei werden zunächst die Stümpfe in der Silikonduplierform mit einer speziell angemischten Einbettmasse befüllt – Liquidkonzentration von 4ml/20g (Abb. 51). Dadurch erreichen wir dort eine maximale Expansion. Anschließend wird das Modell nach Angaben des Einbettmassenherstellers ausgegossen. Nach dem Abbinden des Einbettmas­semodells wird das Tertiärgerüst aus Wachs modelliert (Abb. 52). Nach dem Aufsetzen, Gießen, Ausbetten und Abtrennen der Gusskanäle liegt eine homogene Tertiärstruktur aus einer NEM-Legierung vor uns (Abb. 53). Der Kerneinbettung haben wir es zu verdanken, dass sich diese ohne Schleifaufwand spannungsfrei auf das Meistermodell setzen lässt. Es werden erneut Duplikatstümpfe – dieses Mal aus Modellierkunststoff – angefertigt, sodass die Galvanogerüste problemlos sandgestrahlt und silanisiert werden können (Abb. 54). Dadurch garantieren wir eine weiterhin perfekte Passung sowie einen spaltfreien Randschluss.

Nachdem auch die Tertiärstruktur abgestrahlt und silanisiert wurde, steht der Verklebung nichts mehr im Wege (Abb.55).

49 & 50 Das Meistermodell mit aufgesteckten Galvanogerüsten bildet die Basis für das Tertiärgerüst. Hierzu wird das Modell an den entsprechenden Stellen mit dünnem Plattenwachs ausgeblockt, bevor eine Duplierform hergestellt wird

51 Die Duplikat-Modellherstellung erfolgt mit phosphatgebundener Ein­bettmasse. Die Stümpfe befüllen wir für eine maximale Expansion mit Einbettmasse im 4ml/20g-Verhältnis (Kern­einbettung). Komplettiert wird mit einer normalen EBM-Mischung

52 Auf das abgebundene Einbettmassemodell modellieren wir die Tertiärstruktur aus Wachs

53 Nach dem Übereinbetten, Aufsetzen, Gießen, Ausbetten und Abtrennen der Gusskanäle liegt eine homogene NEM-Tertiärstruktur vor

54 Erneut werden Duplikatstümpfe – dieses Mal aus Modellierkunststoff – hergestellt. Auf diesen können die filigranen und weichen Galvanogerüste problemlos sandgestrahlt und silanisiert werden

55 Nach dem Abstrahlen und Silanisieren der Tertiärstruktur, steht der Verklebung nichts mehr im Wege – im Normalfall würde dieser Schritt im Patientenmund vorgenommen werden

Rote Ästhetik der definitiven Versorgung

Mithilfe der Vorwälle der Reiseprothese folgt die Aufstellung und Modellation der endgültigen Versorgung (Abb.56). In der Abbildung 57 ist die fertige Wachsmodellation zu sehen. Lassen Sie sich nicht täuschen, aber die Aufstellung erfolgte im Unterkiefer gegen Set-up Zähne (31 und 41). Die Umsetzung dieser Zähne in Keramik wird im nächsten Teil beschrieben. Hiernach fixieren wir die Aufstellung erneut mit einem Silikonwall, den wir für die spätere Polymerisation benötigen.

Die Tertiärstruktur mitsamt den verklebten Galvanogerüsten wird abgestrahlt und silanisiert. Schließlich opakern wir das Gerüst. Am Silikonvorwall haben wir Abzugskanäle angebracht. Wie aus der Abbildung 58 ebenfalls ersichtlich, sind die Strukturen optimal aufeinander angepasst.

Die endgültige Prothese kann nun fertig gestellt werden. Die Arbeitsschritte entsprechen dem Ablauf, den wir bei der An­fertigung der Reiseprothese beschrieben haben (vgl. Seiten 56 und 57, Abb. 36 bis 44). In den Abbildungen 59 und 60 ist die vollendete Oberkieferprothese dargestellt. Eine ausführliche Bebilderung folgt im dritten und letzten Teil dieser Wettbewerbsdokumentation. Darin geht es auch an die Herstellung der beiden VMK-Kronen im Unterkiefer sowie an das Einschleifen der Gesamtrestauration.

Fortsetzung folgt …

56 Mit den Vorwällen der Reiseprothese lässt sich die Aufstellung schnell auf die endgültige Versorgung übertragen

57 Hier ist die fertige Wachsmodellation dargestellt. Im Unterkiefer sind Set-up Zähne zu sehen

58 Die verklebten Strukturen/Gerüste werden abgestrahlt, silanisiert und opakert. Der Silikonvorwall wird mit Ab­­zugs­­kanälen ver­sehen

59 & 60 Die vollendete Oberkieferprothese: weitere Abbildungen folgen im dritten und letzten Teil dieser Wettbewerbsdokumentation. Darin werden die Herstellung der beiden VMK-Kronen im Unterkiefer sowie das Einschleifen der Gesamtres­tauration beschrieben

PRODUKTLISTE
- Modellierkunststoff
Pi-Ku-Plast HP 36
bredent
- individualisierung
Sinfony
3M ESPE
Abdecklack
Lichhärtender Lack
C.Hafner
Aufstellwachs
Aufstellwachs asw, rosa
bredent
Compomer-Zement
AGC CEM
Wieland Dental + Technik
Einbettmasse/universal, schnell aufheizbar
Brevest Rapid 1
bredent
Expansionsgips für thermoplastische Kst.
MarbleStone Evolution
TEAMZIEREIS
Gelöstes Feingold
ECOLYTSG100
gramm
Gießsilikon
ElieDouble 22 Fast
Zhermack
Haftvermittler für Acetal
CRB Bonder
Shofu
Knetsilikon
SHERADUETT
SHERA
Kunststoff/
Aesthetic
candulor
Modellgusslegierung
SHERALIT-ROYAL
SHERA
Modellierwachs
Aufstellwachs rosa, hart
bredent
Polierpaste/Hochglanz
SHERALUX719
SHERA
Polierpaste/Vorpolitur
Bimsstein-Polierpaste
bredent
Prothesenkunststoff
FuturaGen
Schütz Dental
Silberleitlack
Galvanolack
C.Hafner
Superhartgips
SHERAHARD-ROCK
SHERA
Thermoplast
Acetal
TEAMZIEREIS
Universal Trennmittel
SHERASEPAL-U
SHERA
Universal Trennmittel
SHERASEPAL-U
SHERA
Thermoplast
Acetal
TEAMZIEREIS
Superhartgips
SHERAHARD-ROCK
SHERA
Silberleitlack
Galvanolack
C.Hafner
Prothesenkunststoff
FuturaGen
Schütz Dental
Polierpaste/Vorpolitur
Bimsstein-Polierpaste
bredent
Polierpaste/Hochglanz
SHERALUX719
SHERA
Modellierwachs
Aufstellwachs rosa, hart
bredent
Modellgusslegierung
SHERALIT-ROYAL
SHERA
Kunststoff/
Aesthetic
candulor
Knetsilikon
SHERADUETT
SHERA
Haftvermittler für Acetal
CRB Bonder
Shofu
Gießsilikon
ElieDouble 22 Fast
Zhermack
Gelöstes Feingold
ECOLYTSG100
gramm
Expansionsgips für thermoplastische Kst.
MarbleStone Evolution
TEAMZIEREIS
Einbettmasse/universal, schnell aufheizbar
Brevest Rapid 1
bredent
Compomer-Zement
AGC CEM
Wieland Dental + Technik
Aufstellwachs
Aufstellwachs asw, rosa
bredent
Abdecklack
Lichhärtender Lack
C.Hafner
- individualisierung
Sinfony
3M ESPE
- Modellierkunststoff
Pi-Ku-Plast HP 36
bredent
- individualisierung
Sinfony
3M ESPE
Silberleitlack
Galvanolack
C.Hafner
Abdecklack
Lichhärtender Lack
C.Hafner
Universal Trennmittel
SHERASEPAL-U
SHERA
Superhartgips
SHERAHARD-ROCK
SHERA
Polierpaste/Hochglanz
SHERALUX719
SHERA
Modellgusslegierung
SHERALIT-ROYAL
SHERA
Knetsilikon
SHERADUETT
SHERA
Prothesenkunststoff
FuturaGen
Schütz Dental
Haftvermittler für Acetal
CRB Bonder
Shofu
Thermoplast
Acetal
TEAMZIEREIS
Expansionsgips für thermoplastische Kst.
MarbleStone Evolution
TEAMZIEREIS
Compomer-Zement
AGC CEM
Wieland Dental + Technik
Gießsilikon
ElieDouble 22 Fast
Zhermack
Polierpaste/Vorpolitur
Bimsstein-Polierpaste
bredent
Modellierwachs
Aufstellwachs rosa, hart
bredent
Einbettmasse/universal, schnell aufheizbar
Brevest Rapid 1
bredent
Aufstellwachs
Aufstellwachs asw, rosa
bredent
- Modellierkunststoff
Pi-Ku-Plast HP 36
bredent
Kunststoff/
Aesthetic
candulor
Gelöstes Feingold
ECOLYTSG100
gramm
Gelöstes Feingold
ECOLYTSG100
gramm
Kunststoff/
Aesthetic
candulor
- Modellierkunststoff
Pi-Ku-Plast HP 36
bredent
Aufstellwachs
Aufstellwachs asw, rosa
bredent
Einbettmasse/universal, schnell aufheizbar
Brevest Rapid 1
bredent
Modellierwachs
Aufstellwachs rosa, hart
bredent
Polierpaste/Vorpolitur
Bimsstein-Polierpaste
bredent
Gießsilikon
ElieDouble 22 Fast
Zhermack
Compomer-Zement
AGC CEM
Wieland Dental + Technik
Expansionsgips für thermoplastische Kst.
MarbleStone Evolution
TEAMZIEREIS
Thermoplast
Acetal
TEAMZIEREIS
Haftvermittler für Acetal
CRB Bonder
Shofu
Prothesenkunststoff
FuturaGen
Schütz Dental
Knetsilikon
SHERADUETT
SHERA
Modellgusslegierung
SHERALIT-ROYAL
SHERA
Polierpaste/Hochglanz
SHERALUX719
SHERA
Superhartgips
SHERAHARD-ROCK
SHERA
Universal Trennmittel
SHERASEPAL-U
SHERA
Abdecklack
Lichhärtender Lack
C.Hafner
Silberleitlack
Galvanolack
C.Hafner
- individualisierung
Sinfony
3M ESPE
Compomer-Zement
AGC CEM
Wieland Dental + Technik
Thermoplast
Acetal
TEAMZIEREIS
Kunststoff/
Aesthetic
candulor
Aufstellwachs
Aufstellwachs asw, rosa
bredent
Modellierwachs
Aufstellwachs rosa, hart
bredent
Polierpaste/Vorpolitur
Bimsstein-Polierpaste
bredent
Einbettmasse/universal, schnell aufheizbar
Brevest Rapid 1
bredent
Haftvermittler für Acetal
CRB Bonder
Shofu
Gelöstes Feingold
ECOLYTSG100
gramm
Gießsilikon
ElieDouble 22 Fast
Zhermack
Prothesenkunststoff
FuturaGen
Schütz Dental
Silberleitlack
Galvanolack
C.Hafner
Abdecklack
Lichhärtender Lack
C.Hafner
Expansionsgips für thermoplastische Kst.
MarbleStone Evolution
TEAMZIEREIS
- Modellierkunststoff
Pi-Ku-Plast HP 36
bredent
Knetsilikon
SHERADUETT
SHERA
Superhartgips
SHERAHARD-ROCK
SHERA
Modellgusslegierung
SHERALIT-ROYAL
SHERA
Polierpaste/Hochglanz
SHERALUX719
SHERA
Universal Trennmittel
SHERASEPAL-U
SHERA
- individualisierung
Sinfony
3M ESPE
- individualisierung
Sinfony
3M ESPE
Universal Trennmittel
SHERASEPAL-U
SHERA
Polierpaste/Hochglanz
SHERALUX719
SHERA
Modellgusslegierung
SHERALIT-ROYAL
SHERA
Superhartgips
SHERAHARD-ROCK
SHERA
Knetsilikon
SHERADUETT
SHERA
- Modellierkunststoff
Pi-Ku-Plast HP 36
bredent
Expansionsgips für thermoplastische Kst.
MarbleStone Evolution
TEAMZIEREIS
Abdecklack
Lichhärtender Lack
C.Hafner
Silberleitlack
Galvanolack
C.Hafner
Prothesenkunststoff
FuturaGen
Schütz Dental
Gießsilikon
ElieDouble 22 Fast
Zhermack
Gelöstes Feingold
ECOLYTSG100
gramm
Haftvermittler für Acetal
CRB Bonder
Shofu
Einbettmasse/universal, schnell aufheizbar
Brevest Rapid 1
bredent
Polierpaste/Vorpolitur
Bimsstein-Polierpaste
bredent
Modellierwachs
Aufstellwachs rosa, hart
bredent
Aufstellwachs
Aufstellwachs asw, rosa
bredent
Kunststoff/
Aesthetic
candulor
Thermoplast
Acetal
TEAMZIEREIS
Compomer-Zement
AGC CEM
Wieland Dental + Technik
drucken
Ihre Nachricht
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
loading