Produktüberblick

CAD/CAM-gestützte Fertigung 2017 – 42 Systeme & Komponenten im Vergleich

CAD/CAM Update 2017 – Systeme

Spätestens seit der IDS 2017 in Köln, die ganz im Zeichen der Digitalisierung von analogen Ar­beitsschritten stand, steht fest, dass die CAD/CAM-gestützte Fertigung nicht mehr aus dem Arbeitsalltag wegzudenken ist. Verschiedenste Scanner, 3D-Drucker, Fertigungseinheiten und Systeme wurden auf der Messe präsentiert. Die Technik schreitet immer schneller voran. Fast monatlich werden neue Geräte, Updates und vieles mehr vorgestellt. Anwender stehen daher vor der berechtigten Frage, welches Gerät oder System für die verschiedenen Anforderungen eines dentalen Unternehmens das richtige ist und benötigt wird. Um hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir in Zusammenarbeit mit einigen Dentalfirmen wieder einen CAD/CAM-Überblick – Systeme & Komponenten erarbeitet, der bei diesen schwerwiegenden Entscheidungen zurate gezogen werden kann. Dieses Supplement behandelt Themen, mit denen Anwender sich beschäftigen sollten, bevor sie sich für eines der vielen möglichen Geräte und Sys­teme entscheiden. In einem Fragebogen wurden die wichtigsten Funktionen, Systemeigenschaften und Maschi­nendaten abgefragt, um die CAD/CAM-Systeme einfacher miteinander vergleichen zu können. Für viele Nutzer spielen die Abmessungen und das Gewicht eines Systems eine Rolle. Entstehen durch Systemupdates weitere Kosten? Welche Indikationen kann das System abdecken? Wie kann die Fertigungseinheit die Daten des Scanners empfangen und welche? Werden Schulungs­möglichkeiten für Anwender geboten? Welche Materialien können verarbeitet werden? Gibt es die Möglichkeit, Wartungsverträge abzuschließen? Und vieles mehr. Das CAD/CAM Update – Systeme & Komponenten erscheint nicht nur in Deutschland in Verbindung mit dem dental dialogue Journal, sondern auch in Österreich (rot&weiß) und in der Schweiz (swiss dental community). Weitere Anwender erreicht das CAD/CAM Supplement online über den Produkt­überblick auf www.dentaldialogue.de. Viel Spaß beim Vergleichen und Stöbern durch unseren CAD/CAM Systeme & Komponenten Produktvergleich. Wir sind sicher, dass Sie mithilfe des vorliegenden Supplements die für Sie passende Lösung finden.

drucken
Ihre Nachricht
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
loading
ALLE PRODUKTE AUS 2016
SORTIEREN
  • INHOUSE
  • OUTHOUSE
  • ALLE
IN-/OUTHOUSE
  • ALLE
  • INHOUSE
  • OUTHOUSE
VERGLEICHEN
  • 3Shape
    Laborscanner und CAD/CAM-Software für jeden Anspruch

    3Shape entwickelt marktführende 3D-Scanner und CAD-/CAM-Softwarelösungen für die Dental­in­dus­trie. Mit der Einführung der neuen Laborscanner der E-Serie, sowie den Modellen D1000 und D2000, bietet 3Shape zahntechnischen Laboren die größte Auswahl an Scannern für unterschiedliche Bedürfnisse. Modernste Technologien sorgen für eine optimale Datenerfassung, Präzision und hohe Produktivität. Während die E-Scanner neue Maßstäbe bei Einstiegssystemen setzen, führt der D2000 mit einem Innenraum für zwei Modelle die Rangliste der leistungsstärksten und präzisesten Scanner an.

  • Amann Girrbach AG
    Ceramill

    Mit seinem CAD/CAM-System rund um die CNC-Einheiten der Ceramill DNA-Generation ermöglicht Amann Girrbach lückenlos durchgängige Inhouse-Prozesse bei maximaler Wertschöpfung, Effizienz und Präzision. Die aufeinander abgestimmten Komponenten sind Teil einer ausgereiften CAD/CAM-Technologie, die aufgrund ihrer innovativen Bearbeitungsarten, Werkstoffe und Software-Module eine fast uneingeschränkte Material- und Indikationsvielfalt bietet. Der anwendungsorientierte Entwicklungsansatz, der die gesamte Fertigungskette berücksichtigt, und die modular konzipierte Systemarchitektur erlauben es, zukunftssicher auf die individuelle Larborsituation einzugehen.

  • C.Hafner GmbH + Co. KG
    cehaGold

    C.Hafner bietet mit cehaGold eine innovative Dienstleistung, die bewährte Materialien mit modernster Technologie verbindet. Als Gold- und Silberscheideanstalt sowie als Kompetenzzentrum für Edelmetall vervollständigt C.Hafner das Werkstoffangebot für zahntechnische Labore erstmalig durch CAD/CAM-gestützt gefertigte Edelmetallgerüste – schnell, effizient und ohne kostenintensive Lagerhaltung. Aktuell stehen sechs Edelmetall-Legierungen zur Auswahl.

  • Camlog Vertreibs GmbH
    Dedicam

    Camlog bietet mit Dedicam hochqualitative Fertigungsdienst- und Serviceleistungen für individuelle implantat- und zahngetragene Prothetik – mit allen Erfolgsfaktoren, die seit Jahren für Camlog ­sprechen. Als offene Plattform können sowohl kundenseitig, wie auch auf Basis digitalisierter Modelle im Scan und Service oder Intraoralscans, erstellte Konstruktionsdaten zu unterschiedlichsten ­Restaurationen verarbeitet werden.

  • Cendres+Métaux SA
    Digital Solutions

    Der auf implantatgetragene Prothetik spezialisierte Schweizer Fertigungspartner Cendres+Métaux bietet ein offenes CAD/CAM-System ohne Scanner-, Software- oder Materialeinschränkungen. STL-Daten­sätze können entweder Inhouse oder Outhouse verarbeitet werden. Cendres+Métaux bietet dem Labor als Fertigungspartner die Möglichkeit, alle Aufträge abzudecken. Kunden können die Vorteile des Outsourcings nutzen und profitieren von der Flexibilität, Individualität, Nachhaltigkeit, Qualität und Verlässlichkeit, die ihnen die Digital Solutions bieten.

  • Dental Concept Systems GmbH
    DC1

    Die Systeme aus dem Hause Dental Concept Systems werden ausschließlich für Zahntechniker entwickelt und die Komponenten dazu selbst hergestellt. Ein Hauptvorteil ist laut Hersteller die praxisnahe Programm- und Systemführung über alle Systemkomponenten hinweg sowie der Support direkt vom Hersteller. Alle einzelnen Vorteile je nach Systemkomponente sind auf der Website ersichtlich und werden regelmäßig aktualisiert.

  • Dental Concept Systems GmbH
    DC5

    Die Systeme aus dem Hause Dental Concept Systems werden ausschließlich für Zahntechniker entwickelt und die Komponenten dafür selbst hergestellt. Ein Hauptvorteil ist laut Hersteller die praxisnahe Programm- und Systemführung über alle Systemkomponenten hinweg sowie der Support direkt vom Hersteller. Alle einzelnen Vorteile je nach Systemkomponente sind auf der Website ersichtlich und werden regelmäßig aktualisiert.

  • Dental Concept Systems GmbH
    DC7

    Die Systeme aus dem Hause Dental Concept Systems werden ausschließlich für Zahntechniker entwickelt und die Komponenten dazu selbst hergestellt. Ein Hauptvorteil ist laut Hersteller die praxisnahe Programm- und Systemführung über alle Systemkomponenten hinweg sowie der Support direkt vom Hersteller. Alle einzelnen Vorteile je nach Systemkomponente sind auf der Website ersichtlich und werden regelmäßig aktualisiert.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6